Wuppertal - Vortrag - Glaubensinformation

27. Februar 2019 19:00 - 20:30

Sakramente sind symbolische Handlungen, die in existentiellen Situationen das Heilshandeln Gottes vergegenwärtigen. Die katholische Kirche kennt sieben Sakramente, die im biblisch belegten Willen Gottes begründet sind. In den sakramentalen Zeichenhandlungen erfährt der Mensch auf unmittelbare und symbolische Weise die Zusage der Nähe Gottes.

Buße (auch Beichte oder „Sakrament der Versöhnung“ genannt) und Krankensalbung werden in diesem Zusammenhang auch als Sakramente der Heilung und Tröstung bezeichnet. Gerade in krisenhaften Lebenssituationen, die von Schuld oder einer das Leben bedrohenden Krankheit gezeichnet sind, sprechen die beiden Sakramente die Nähe Gottes in Wort und Tat zu. Es sind intensive Sakramente, die die gebrochene Existenz des Menschen ernst nehmen und gerade darin ein Hoffnungszeichen aufrichten.

Pastoralreferent Dr. Werner Kleine wird an dem Abend die allgemeine Bedeutung der Sakramente erschließen und von hierher die Sakramente der Versöhnung (Buße) und der Krankensalbung in den Blick nehmen.

 

Die Reihe „Glaubensinformation“ richtet sich an alle am katholischen Glauben Interessierten. Sie finden in der Regel zweiwöchentlich mittwochs von 19.00-20.30 Uhr im katholischen Stadthaus statt. Das Jahresprogramm kann unter www.katholische-citykirche-wuppertal.de eingesehen werden.

 

ACHTUNG TERMINVERSCHIEBUNG:
Der Abend zur Glaubensinformation findet am 27. Februar statt!

Veranstaltungsort:

Katholisches Stadthaus
1. Etage
Laurentiusstr. 7
Wuppertal-Elberfeld

Veranstalter:

Katholische Citykirche Wuppertal