Erzbistum Köln – Michaelsberg – Anno-Reliquien

17. Februar 2021 Newsdesk/sam, Je

Siegburg. Im Rahmen einer festlichen Messe wurde am Dienstagabend, 16. Februar, die neue Annokapelle in der Abteikirche auf dem Michaelsberg eingeweiht. Der Gottesdienst wurde von Generalvikar Dr. Markus Hofmann vor 30 geladenen Gästen zelebriert. Aufgrund der aktuell geltenden Coronaschutzverordnung war eine öffentliche Messe nicht möglich – die Feierlichkeiten wurden jedoch live im Internet gestreamt.

In seiner Predigt gab Generalvikar Hofmann einen Einblick in das teils ambivalente Leben und den Werdegang des heiligen Anno. Höhepunkt der Zeremonie war die Einbringung der Annoreliquien in den neuen Annoschrein, die von Prior Dr. Pater Rockson vom Konvent der Unbeschuhten Karmeliten des Siegburger Michaelsberges vorgenommen wurde.

Schrein gestaltet von Brody Neuenschwander

Der neue Annoschrein ist ein Werk des Künstlers Brody Neuenschwander aus Brüssel, der 2018 einen Künstlerwettbewerb des Erzbistums Köln zur Neugestaltung der Annokapelle gewinnen konnte. Bauherr und Träger der neuen Verehrungsstätte ist das Erzbistum Köln, welches 2012 die ehemaligen Klostergebäude und die Kirche auf dem Michaelsberg von den Benediktinern übernommen hat.

Sein Werk – ein Schreinshaus mit eingehängtem Reliquienkasten – besteht als „Buchstabenhaus“ aus den Lebensdaten des heiligen Anno sowie hochdeutschen Zeilen des Anno-Liedes. Dieser Text wurde aus zwei großformatigen Metallplatten geschnitten, deren Teile dann gebogen und miteinander verschraubt ein hausförmiges Konstrukt von gut zwei Metern Höhe bilden. In diesem hängt eine rechteckige, mit vergoldeten Messingplatten verkleidete Lade, die die Reliquien des 1183 heiliggesprochenen Erzbischofs birgt. Die heiligen Überreste Annos selbst liegen in einer barocken Lade aus Holz, die zuletzt 1949 geöffnet worden war.

Daten und Fakten zum neuen Annoschrein

Der Stahlkasten wurde mit Messingplatten verkleidet, die ihrerseits zuvor mit ca. 1.300 Spaltung geschnitten und doppelt vergoldet wurden, um eine lebendig funkelnde Lichtbrechung zu erzielen. Da man in der Abteikirche an den Schrein herantreten und ihn auch anfassen kann, wurde jede einzelne, scharfe Ausschnittkante an allen Buchstaben geglättet.

Das Schreinshaus ist 2,27 m hoch. Es ist 0,72 m breit und 1,92 m lang. Insgesamt wiegt das luftig wirkende Schreinshaus rund 360 kg.

Öffnungszeiten

Die neu gestaltete Annokapelle in der Abteikirche St. Michael kann nun täglich zu den Öffnungszeiten der Kirche von 8 Uhr bis 20 Uhr besichtigt werden.